Schlagwort

band 1

Überraschungspost von der zauberhaften Poppy Tomate Pym

Gestern traf bei mir diese wunderschöne Box vom Schneiderbuch Verlag ein. Und ihr ahnt es schon, im Inneren erwartete mich noch viel mehr! Ich konnte mich nicht bändigen und musste bereits reinlesen. Es ist bisher mindestens genauso zauberhaft. Doch fangen… Weiterlesen →

[Rezension] Arina Tanemura: 31 I Dream (Band 1)

Ein etwas untypischer Tanemura-Manga, der trotzdem total typisch ist. Die Idee einer 31-jährigen, die sie sich wünscht wieder ein Teenager zu sein, ist sehr interessant. Die Umsetzung und Entwicklung im ersten Band ist bisher sehr witzig gestaltet. Es ist eine… Weiterlesen →

Kiss & Crime: Mit dem Lippenstift auf der Flucht!

Während die Post streikt und kürzlich sogar eine Urne verloren ging, muss man sich schon wundern, dass überhaupt noch Briefe ankommen. Da ich zur Zeit im (hoffentlich letzten) Lernmodus bin, sitze ich sowieso den ganzen Tag daheim. Abgesehen von dem Training abends und den zwei Tagen, an denen ich mal zwei Stunden in der Vorlesung hocke.

Wie das Karma es so wollte, kam natürlich ausgerechnet gestern ein Brief bei mir an, als ich noch in der Vorlesung saß und mit meiner Müdigkeit zu kämpfen hatte. Heute Nachmittag habe ich den Brief abgeholt und wurde direkt von dem Post-Mitarbeiter ausgelacht …

[Leseplanung] April 2015

Wow. Ich habe in diesem Jahr bereits zwölf Bücher gelesen. Eigentlich cool, aber ein bisschen geschummelt ist es schon. Denn darunter sind lediglich zwei Belletristik Bücher. Der Rest besteht aus vier Graphic Novels und fünf Manga.

Damit ich neben meines Pflicht-Praktikums, Football-Training und Trainingslager mal wieder zum Lesen komme, habe ich mir wieder ein paar Leseziele gesetzt, die ich im April erfüllen möchte.

[Rezension] Kazue Kato: „Blue Exorcist – Band 01“

Ein 15-jähriger Rebell, der das Herz am rechten Fleck hat. Manchmal zumindest. Der Auftakt einer vielversprechenden Manga-Reihe, die sich bisher von den allgemeinen Manga-Klischees distanziert. Trotz des etwas holprigen Einstiegs, entwickelte sich die Geschichte in einem angenehmen Tempo, sodass man Zeit hat, die Charaktere lieben zu lernen und gleichzeitig schnell genug in der Story voran zu kommen. Der souveräne Zeichenstil unterstützt ernste, aber auch witzige Stellen in der Geschichte.

[Rezension] Libba Bray: „The Diviners. Aller Anfang ist böse“ (Band 1)

New York 1926. Allein das lockte mich bereits an, in das „goldene Zeitalter“ einzutauchen. Allerdings wird das eigentlich wunderschöne Setting und eine relativ starke Hauptprotagonistin von einem zähen und langatmigen Schreibstil überschattet. Offenbar hat die Autorin ein Favel für ausgedehnte Kapitel über teilweise unwichtige Nebenstränge. Dadurch wirkt das Buch noch dicker, als es eh schon ist. Die Hälfte hätte gereicht und es wäre ein durchweg spannender Roman von der ersten bis zur letzten Seite geworden. So wiegt leider nur das Setting die Wertung des Buches etwas auf. Schade, das hätte so viel besser werden können!

[Rezension] Veronica Roth: „Die Bestimmung – Letzte Entscheidung“ (Band 3)

Und wieder einmal hat die Autorin großen Mut bewiesen, Mut für eine Entwicklung, vor deren Entscheidung viele zurückschrecken. Die Trilogie endet mit einem Paukenschlag, der dessen würdig ist. Und das, obwohl der Weg dorthin zwischendrin (teilweise) in noch mehr Verwirrung ausartet. Fragen bekommen ihre Antworten, Unklarheiten ihre Beweise. Ein gelungener Abschluss einer Reihe der Rebellion, die sich bis zum Ende mit Spannung durch drei Bände kennzeichnet.

[Rezension] Veronica Roth: „Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit“ (Band 2)

Wow, was für eine Fortsetzung! Band 2 der „Divergent“-Trilogie konnte auf nahezu jeder Seite für zündende Spannung sorgen. Die Geschichte ging rasant voran, dass man mit den Augen und der Atmung kaum hinterher kam. Eine wirklich sehr gelungene Fortsetzung, die als krönenden Abschluss einen mega großen Cliffhanger bereit hält. Blut, Verweiflung, Krieg. Nichts für schwache Nerven!

[Rezension] Veronica Roth: „Die Bestimmung“ (Band 1)

Der spannend-feurige Auftakt einer vermutlich grandiosen Geschichte mit viel Potenzial nach oben. Trotz einiger Ungereimtheiten und einer anfangs seltsamen Liebesgeschichte, können vor allem Schreibstil und der rasante Fortschritt der Story, insbesondere am Ende, die Spannung sehr schnell an den Siedepunkt schießen.

Eine dramatisch-dystopische Geschichte über die Zukunft unserer Welt.

© 2017 Secrets of rock — Diese Website läuft mit WordPress

Theme erstellt von Anders NorénNach oben ↑

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen