Julie Anne Peters: “Lies my girlfriend told me”
Buch von:
Julie Anne Peters

Reviewed by:
Rating:
3
On 21. November 2019
Last modified:22. November 2019

Summary:

Alix ist eine Seniors Schülerin, die seit wenigen Wochen mit der beliebten und extrovertierten Cheerleaderin Swanee zusammen ist. Als eines Tages die Nachricht zu ihr getragen wird, dass ihre Freundin tot aufgefunden wurde, beginnt das Gedankenkarussell. Alix wollte nur ihre Sachen von Swanee abholen, als sie in ein Netz voll von Lügen tritt. Völlig gefangen in diesem Netz, verstrickt sie sich selbst in immer mehr Lügen. Selbst, als jemand Neues an ihre Tür klopft. Wer ist diese Frau, mit der sich Swanee hinter Alix' Rücken zu schreiben schien? Würde sich Alix weniger in ihre eigenen Lügen verstricken, um zu rechtfertigen, was sie tut, wäre die Geschichte weitaus besser. Generell ist Buch spannend geschrieben. Die Spannungsbögen basieren allerdings nur auf Lügen, Lügen und Lügen. Würden die Charaktere hier ehrlich zueinander sein, gäbe es diese Geschichte nicht. Ein Buch für Zwischendurch ist es allemal.

Alix ist eine Schülerin, die seit wenigen Wochen mit der beliebten und extrovertierten Cheerleaderin Swanee zusammen ist. Als eines Tages die Nachricht zu ihr getragen wird, dass ihre Freundin tot aufgefunden wurde, beginnt das Gedankenkarussell. Alix wollte nur ihre Sachen von Swanee abholen, als sie in ein Netz voll von Lügen tritt. Völlig gefangen in diesem Netz, verstrickt sie sich selbst in immer mehr Lügen. Selbst, als jemand Neues an ihre Tür klopft. Wer ist diese Frau, mit der sich Swanee hinter Alix’ Rücken zu schreiben schien? Würde sich Alix weniger in ihre eigenen Lügen verstricken, um zu rechtfertigen, was sie tut, wäre die Geschichte weitaus besser. Generell ist “Lies my girlfriend told me” spannend geschrieben. Die Spannungsbögen basieren allerdings nur auf Lügen, Lügen und Lügen. Würden die Charaktere hier ehrlich zueinander sein, gäbe es diese Geschichte nicht. Ein Buch für Zwischendurch ist es allemal.

Gehe direkt zu: Leseeindruck Buchdaten • Kommentare

Werbung ohne Beauftragung.

Leseeindruck zu “Lies my girlfriend told me”

Alix hat die wohl beliebteste Cheerleaderin und Schülerin der gesamten High School als Freundin. Seit etwa sechs Wochen sind die beiden ein Paar. Alix hatte anfangs noch Probleme, mit ihrer Lieber zu Frauen. Doch mit Swanee war es etwas komplett anderes, denn sie lebte das offene Geheimnis. Als sich Alix gerade daran gewöhnt hatte, dass Swanee und sie so richtig zusammen sein könnten, erreichte sie eine schreckliche Nachricht. Swanee wurde tot aufgefunden. Komplett geschockt von dieser Information versinkt Alix in einen Strudel. Wie konnte es sein, dass ihre Freundin plötzlich tot war. Hatten sie heute Morgen nicht noch miteinander geschrieben?

Ein Netz voll von Lügen

Die Eltern von Swanee, sowie ihre etwas seltsame Schwester, bitten Alix, ihre Sachen aus Swanees Zimmer zu holen. Alix hatte gerade einen Schritt ins Zimmer getan und geriet in das Netz voller Lügen. Mehr per Zufall entdeckte sie Swanees Smartphone. Auf dem waren unzählige Nachrichten und Anrufe von jemandem mit dem Namen L.T. Alix las die Nachrichten und war geschockt von den vielen Liebesmitteilungen. Führte Swanee etwa ein Doppelleben? Hatte sie neben Alix noch eine weitere Freundin? Ohne zu wissen warum, steckte Alix das Handy ein. Und so begann sie ihr eigenes Netz voller Lügen zu bauen. Sie beschließt herauszufinden wer L.T. ist und schreibt mit ihr. Suggeriert L.T. somit, dass Swanee lebendig ist.

Fazit zu “Lies my girlfriend told me”

Ich hatte irgendwie etwas anderes von diesem Buch erwartet. Vor allem aber weniger Lügen. Das ist wohl auch der größte Kritikpunkt an dem gesamten Buch. Als wäre es nicht schon schlimm genug gewesen, dass Swanee mit einem Haufen Lügen ihr Leben aufgebaut hätte, macht Alix genau dasselbe. Auf der einen Seite beschwert sich Alix, wie verlogen Swanee doch war, und macht am Ende genau die gleiche Aktion. Während meine Neugierde und der Schreibstil mich in der Geschichte voran trieben, stoppten mich immer wieder diese “Facepalm”-Momente. Es begann mich zu nerven, wie Alix sich verhielt. Ich konnte ihre Trauer um den Verlust von Swanee vollends nachvollziehen. Ebenso die Situation, sich betrogen zu fühlen wegen der Sache mit L.T. Aber dann verstrickt sie sich selbst in so vielen Lügen, dass sie am Ende nicht einmal alle aufgeklärt werden. Und natürlich geht der große Knall nur, weil Alix mit den Lügen eine Beziehung aufgebaut hatte. Das fand ich eine so schlimme Message, dass ich dem Buch, was mich eigentlich gut unterhalten hatte, mehr Punkte abziehen musste. Letztlich ist es eine nette, seichte Geschichte für zwischendurch. Wenn auch die Charaktere manchmal etwas nerven. Zudem ist sie sehr schnell vorhersehbar. Genauso der eigenartige Buchsatz. Nicht selten habe ich nicht verstanden, wer geraden die Textnachricht geschrieben hat. Oder wer gerade gesprochen hat.

Buchdaten zu “Lies my girlfriend told me”

Titel (Original) Lies my girlfriend told me
Autorin Julie Anne Peters
Buchtyp Taschenbuch
Sprache Englisch
Genre wlw, LGBTQ+, Queer, Roman, Liebe, Jugendbuch
Seiten 256
Altersempfehlung ab 15 Jahren
Erscheinungsdatum 19.09.2017
Verlag Little, Brown Books for Young Readers; Auflage: Reprint
ISBN 9780316234955