Buchkritik

30Mrz

Kai Meyer: „Asche und Phoenix“

Eine neue und moderne Aufarbeitung von faustischen Pakten. Die ziemlich aufregende Flucht und Jagd der beiden Hauptpersonen ist atemberaubend und bindet bzw. fesselt einen ans Buch. Wer steckt wirklich hinter all dem? Eine spannende Geschichte, die vor allem im Nachhinein an einen haften bleibt.