Schlagwort: oetinger

08Nov

Neuzugänge #33

Die Buchmesse ist auf den Tag genau einen Monat her. Aber Zeit zum hinterher trauern bleibt mir nicht. Seit dem hat sich viel getan. Nicht nur mein starker Lesemonat Oktober, der nach der Buchmesse eingebrochen ist. Nein, auch neue Bücher sind in meine Wohnung eingezogen. Eines davon sogar signiert von der Autorin höchst persönlich!
20Okt

Marliese Arold: „Gefährliche Stille“

Mystery- und Thriller-Fans werden hier nicht unbedingt/wirklich auf ihre Kosten kommen, dazu war die Story einfach zu flach und hatte zu viel Jugend-Liebesdrama, das die ganze Spannung getötet hat. Einzig zwei/drei minimale Ereignisse, konnten meine Gänsehaut anstubsen, aber letztendlich doch nicht wach küssen. Weswegen ich mich mehrere Seiten oft einfach nur dem langweiligen Beziehungsdrama hingeben musste, der kaum was zur Geschichte an sich beigetragen hat. Schade, da hätte mehr Thriller-Potenzial drin gesteckt. Für ein gemütlich Abend am Kamin kann man das Buch gern Zwischendurch lesen. Aber ansonsten würde ich das Buch keinem Thriller-Fan empfehlen.
14Okt

Frankfurter Buchmesse 2014: Abschluss eines besonderen Messejahres

Tag eins nach der Buchmesse und ich leide schon jetzt an den Folgen. Ich nenne diese Krankheit liebevoll #fbm14HardcorePostDepression. Denn nicht nur die Frankfurter Buchmesse ist vorüber. Auch das gesamte Buchmessejahr. Leipzig im März war schon fantastisch. Doch Frankfurt ... ja, Frankfurt hat alles in eine Superlative verwandelt. Die Bande der Freundschaft wurde im März neu geknüpft und in der vergangenen Woche zu einem festen Knoten, der sich nicht mehr lösen wird. Und das ist auch gut so. Ach ... und wir haben auch sehr viele Bücher und Verlage und Autoren und ... noch mehr Bücher gesehen. Gut. Falls ich während des Resümieren weinen sollte, verzeiht es mir bitte. Wie gesagt, ich leide an #fbm14HardcorePostDepression.
08Mai

Neuzugänge #29 + Kurzinfo zur „Night School – Hidden-Aktion“

Da macht man sich einen festen Leseplan, um den SuB¹ abzubauen, und dann kommen neue Bücher dazu. Und dabei steht ein Buch noch aus, was nächste Woche erst erscheinen wird :o Doch zuvor, werde ich eine kleine Geschichte erzählen. Also, es geht um die "Hidden-Aktion" vom Oetinger Verlag zum 4. Band von "Night School" (VÖ: 15. Mai 2014). Zusammengefasst: Deutschlandweit gab es heute (08. Mai 2014) in ausgewählten Filialen von "Starbucks" und "New Yorker" besagten vierten Band gratis. Ja, richtig gehört: G R A T I S! Natürlich nur, solange der Vorrat reicht. Und der Vorrat beschränkte sich auf 2-3 Exemplare je Laden. Man musste also früh am Start sein dafür.
27Jan

Neuzugänge #25

Überraschung, Neuzugänge. Jupp ^^ Ich weiß, dass ich eigentlich keine Bücher diesen Monat kaufen wollte, weil mein SuB ja nun schon groß genug ist. Zu meiner Verteidigung, nur zwei der vier Bücher sind gekauft - der Rest sind Rezensionsexemplare. Wobei "Wie Blut so rot" bereits rezensiert wurde :D Okay, dann mal los, hier meine (letzten) Neuzugänge für Januar :)
22Okt

Johannes Groschupf: „Lost Places“

Mit "Lost Places" gibt es endlich auch einen spannenden Roman über Berlin, der nicht interessant geschrieben, sondern auch absolut Nerven aufreibend gestrickt ist. Ein echter Page turner, den ich nicht mehr aus die Hand legen konnte. Es spitzt sich so krass zu, dass es fast schon enttäuscht, dass man am Ende auf den Boden plumpsen muss, statt von der Spannung getragen, langsam zurück getragen wird. Trotzdem ein wirklich tolles Buch, dass sein Geld und die Lesezeit wert ist.