„Alex Strangelove“ behandelt die Thematik des „Erwachsen werden“ und finden der eigenen (sexuellen) Identität. Es ist humoristisch und dennoch ernst. Allerdings an einigen Stellen auch sehr kindisch, weswegen man sich oft fragt, ob die Charaktere nun siebzehn oder sieben sind. Thematisch ist der Film jedoch goldrichtig. Drei Sterne für einen Film, bei dem man – trotz der kindischen Atmosphäre an mancher Stelle – mitfiebern kann. Besonders der Umgang mit den verschiedenen Sexualitäten ist an dieser Stelle hervorzuheben.