Auriane Desombre: „I think I love you“

Das Buch „I think I love you“ ist ein seichter Jugendbuch-Roman, der alles mit sich bringt: zwei Jugendliche, die unterschiedlicher nicht sein können. Was sie verbindet? Sie sind beide queer. Emma, bisexuell und Feuer und Flamme für Rom-Coms, will einen Film drehen, der ENDLICH queere Leben repräsentiert. Währenddessen Sophia, seit Ewigkeiten als lesbisch geoutet, gerade aus Frankreich zurück ist, und findet, dass das Leben mehr Paris haben sollte.

Die Geschichte der beiden hat mich persönlich emotional abgeholt, obwohl sie eigentlich eher eine leichte Lektüre für Zwischendurch ist. Die Art und Weise, wie Feminismus, Empowernment und Queerness vereint wurden, hat mir das Herz erwärmt (und zweimal zu Tränen gerührt). Rundum ein gelungenes Werk, welches einer Rom-Com in keiner Weise nachsteht. Etwas leichte Kost mit einer Prise queerer Lovestory and Empowernment.

Gehe direkt zu: Meine MeinungInformationKommentare

Werbung ohne Beauftragung.

Meine Meinung zu „I think I love you“

Emma ist eine echte Drama Queen, die fiktive Rom-Coms gern auf die reale Welt projiziert. Sophia dagegen glaubt nicht an ein Happy End für die Liebe. Was beide verbindet? Sie sind queer und lieben gute Filme. Gemeinsam mit deren Freund:innenkreis wollen sie an einem Film-Festival teilnehmen. Der Hauptgewinn ist eine Reise nach Los Angeles! Emma – deren Eltern nicht wissen, dass sie Bisexuell ist – hat auch direkt die Idee für ihren Film: „I think I love you“, einer Gay-Rom-Com. Sophia, die seit Ewigkeiten als Lesbe geoutet ist, findet, dass ein künstlerischer Film eher passt. Diese unterschiedlichen Meinungen führen dazu, dass sie den Freund:innenkreis splitten. Doch die Freund:innen planen etwas, was diesen Kreis wieder zusammenführen soll. Und nicht nur das.

Emotionale Ebene der Charaktere

Ich kann nicht genau beschreiben, warum mich dieses Buch auf einer anderen emotionalen Ebene getroffen hat. Vielleicht liegt es daran, dass mir Sophia mit ihrem Verhalten so ans Herz ging. Sie trägt diesen unglaublichen Schmerz mit sich, hat die Hoffnung an Liebe aufgegeben und ist verbittert geworden, weil ihre Eltern sich haben scheiden lassen. Sophia ist ein wenig wie ich und das ist vermutlich auch der Grund, warum ich mit ihr so relaten kann. Sie hat jahrelang ihre Gefühle unterdrückt, im Glauben, dass „wahre Liebe“ nicht existieren würde. Gleichzeitig beweist sie immer wieder, wie liebevoll sie ist. Egal in welcher Situation, egal wie zerstritten sie mit Emma manchmal ist, sie findet immer wieder einen Weg zu ihr. Sie hilft gegen einen Dude, der sich ziemlich Banane verhält und stellt sich sogar gegen ihren besten Freund, als er sich wie A* benimmt.

Dagegen ist mir Emma manchmal schon auf die Nerven gegangen. An sich eine total liebenswerte Charaktere, mit dem Herz am rechten Fleck und doch sind ihre teils überemotionalen Drama-Gedanken too much für mich gewesen. Sie will auf Biegen und Brechen eine Rom-Com in ihrem Leben. Warum? Wie Sophia hat sie Gefühle, die sie unterdrückt, allein dadurch, dass sie ihr wahres Ich, ihre bisexuelle Seite, so lang unterdrückt. Das führt verständlicherweise zu inneren Konflikten, die nicht-queere Menschen nur schwer nachvollziehen können. Und doch war mir ihr „niemand wird/kann mich je lieben“ schon an manchen Stellen etwas too much.

Mein Fazit

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich hab es in knapp zwei Wochen durchgelesen. Für mich persönlich war es vorhersehbar, aber ich denke, dass das nicht vielen so ergehen wird. Die Verknüpfung und der Aufbau einzelner Szenen und Events sind der Autorin Auriane Desombre sehr gut gelungen. Sie hat ein Talent, die richtigen Worte zu wählen, um Situationen und Gefühle zu beschrieben. Sie konnte mich damit absolut abholen.

Für mich persönlich eine absolute Empfehlung. Der Roman ist geeignet für jene, die auf queere Liebesgeschichten stehen und, die sich Zwischendurch einfach mal zur Entspannung und leichten Unterhaltung darauf einlassen können. Es ist definitiv für ein junges Publikum zwischen 10-16 Jahren geeignet. Aber auch Erwachsene wie ich werden sich unterhalten fühlen. Die Geschichte ist von vorn bis hinten stimmig, hat einen Spannungsbogen und ganz viel Liebe und Drama. Eine Rom-Com in Buchform.

Buchdaten zu „I think I love you“

Titel (Original) I think I love you
Autorin Auriane Desombre
Buchtyp Taschenbuch
Sprache Englisch
Genre Roman, wlw, LGBTQIAP+, Liebe, Sapphic, Queer, Jugendbuch
Seiten 310
Altersempfehlung ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 02.03.2021
Verlag Underlined
ISBN 9780593179765
Preis (UVP) 7,99 EUR